Pressefoto LMW HausschlachtungVom 16. Mai 2021 bis zum 23. Dezember 2022.

Die Sonderausstellung spürt der Frage nach, welche spezifischen Ausprägungen die Bevölkerung des Westerwaldes im Hinblick auf das „Wissensformat Fleisch“ seit Anfang des 19. Jahrhunderts generierte und wie sich dieses bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts veränderte.

Pressefoto LMW Zuchtpreise

Der Weg der Nutztiere von der Zucht über deren Arbeitsleben bis hin zur Schlachtung und zur Aufzehrung werden in unterschiedlichen Ausstellungseinheiten präsentiert. Das Museumsteam nahm hierzu im Museumsneubau und dem Gewölbekeller auf rund 250 Quadratmetern entsprechende Einbauten und großflächige Installationen gepaart mit modernen Vermittlungsformen vor.

 


Pressefoto LMW Westerwälder Rind freigestelltPressefoto LMW Hackblock

So entstanden zum Weidegang eine Viehtrift mit dem letzten Präparat des Westerwälder Rindes, weiterhin werden Viehhandel, Viehwaage und Viehtränke gezeigt. Schweine- und Kuhstall sind ebenso aufgebaut, und sogar für die Besucher begehbar, wie Futterküche, Veterinärbüro, Hausschlachtung, Wohnküche, Dorfladen und Kühlhaus. Dass Fleisch sogar „Mehr als Fleisch“ sein kann, ist in dem gleichnamigen Bereich am Ende der Ausstellung zu sehen.


Pressefoto LMW KühlhausPressefoto LMW DorfladenZudem ist das Landschaftsmuseum Westerwald als Forschungsstätte Teil eines Verbundprojektes zum Thema „Fleisch als Kulturgut“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird und insgesamt fünf museale und akademische Forschungsstätten vereint. Wie Fleisch zum kulturellen Bedeutungsträger wird und Objekte als Wissensspeicher fungieren, erklärt ein gesonderter Bereich in der Ausstellung.

 

PlakatPressefoto LMW Rucksack HausschlachterVertiefende Einblicke bietet zudem der hierzu erschienene Begleitband zur „FleischRegion Westerwald“, der im Museumsladen und im Buchhandel erhältlich ist.
Die Ausstellung ist Dienstag bis Sonntag von 10.00 Uhr – 17.00 Uhr zu besichtigen, sofern das Landschaftsmuseum im Rahmen der aktuellen Corona-Verordnungen geöffnet ist.
Nähere Infos unter Tel. 02662/7456 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

„FleischRegion Westerwald“ im Radio.
Nachdem bereits das SWR-Fernsehen einen kurzen Vorabbericht über die Sonderausstellung „FleischRegion Westerwald“ ausgestrahlt hatte, war nunmehr die Kulturredaktion des SWR-Radios im Hachenburger Landschaftsmuseum, um ein Interview mit dem Museumsleiter über die Ausstellung zu führen. Das Museum ist seit Pfingsten wieder geöffnet und seitdem kann jetzt auch die Sonderausstellung besichtigt werden. Der Radio-Beitrag ist unter folgendem Link abrufbar: https://www.swr.de/swr2/kunst-und-ausstellung/fleisch-als-kulturgut-das-landschaftsmuseum-westerwald-zeigt-nutztierhaltung-und-fleischkonsum-bis-in-die-1960er-jahre-100.html.